Freekeh – geröstete Weizenkörner, das Supergetreide

Freekeh ist ein wahrer Superfood, voll mit wichtigen Nährstoffen, Nahrungsfasern, Protein und einem tiefen glykämischen Index.

Freekeh ist keine Getreideart, sondern kann aus verschiedenen Arten Getreide hergestellt werden. Dafür wird das Getreide noch jung, grün und weich geerntet, genau dann, wenn es am meisten Nährstoffe und Geschmack hat. Anschliessend wird es geröstet und getrocknet.

Freekeh wird im mittleren Osten schon seit über 4000 Jahren produziert und gegessen, ist jedoch in Europa noch praktisch unbekannt. Seine gesundheitlichen Vorteile sind markant, es hat unter anderem viel mehr Protein, Ballaststoff, Kalzium und Eisen als Vollkornreis oder Quinoa. Freekeh besitzt einen tiefen glykämischen Index und hält deshalb lange satt und ist auch für Diabetiker sehr gut geeignet. Das alles macht Freekeh zum Superfood! Auch Starköche schätzen Freekeh, da es sehr vielseitig verwendbar ist und hervorragend schmeckt.

  • Superfood
  • Reich an Protein
  • Nahrungsfaserreich
  • Tiefer glykämischer Index

Verwendungsmöglichkeiten für Freekeh

Freekeh kann, wie Reis oder andere Getreidearten, als Beilage serviert werden. Es ist aber auch sonst sehr vielseitig einsetzbar in der Küche:

  • In warmen oder kalten Salaten
  • In Suppen
  • Für Burger
  • Zum Backen
  • Als Frühstück mit Früchten und Joghurt

Kaufen Sie Freekeh jetzt im Bieri Shop im praktischen 2.5 kg Sack.

Art.-Nr. Bezeichnung Einheit Gew./kg
7322 Freekeh / Weizenkörner Sack 2.5 kg

Freekeh Rezept: Macadamia-Freekeh Salat

Ergibt 4-6 Portionen

Zutaten

  • 80 g gerösteter grüner Vollkornweizen (Freekeh)
  • ½ TL Salz
  • 150 g kleine grüne Linsen
  • 1-2 EL Zitronensaft
  • 3 EL Baumnussöl
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 EL Sesam
  • 40 g Kürbiskerne
  • 40 g Sonnenblumenkerne
  • 1 Bund Korianderblätter, gehackt
  • 1 Bund Petersilienblätter, gehackt
  • 4 Schalotten (nur der weisse Teil), fein gehackt
  • 1 lange rote Chili, entkernt, fein gehackt
  • 120 g Naturjoghurt
  • 2 EL flüssiger Honig
  • 30 g geröstete und gehackte Australische Macadamia
  • Kerne von 1 Granatapfel

Zubereitung

Den Weizen mit Wasser in einem mittelgrossen Topf geben. Verhältnis 1:5.

¼ TL Salz hinzu geben und zum Kochen bringen. Hitze reduzieren und mit fest verschlossenem Deckel 40 Minuten köcheln lassen. Weizen abgiessen und Inhalt ein eine Schüssel geben.

Die Linsen in reichlich Wasser für 15-20 Minuten kochen, bis sie weich sind. Wasser abgiessen und die Linsen zum Weizen geben. Zitronensaft und Baumnussöl unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Je nach Geschmack weiteres Öl oder Zitronensaft hinzufügen.

Eine grosse Pfanne mit dickem Boden auf mittlerer Stufe erhitzen. Kreuzkümmel, Sesam, Kürbiskerne und Sonnenblumenkerne in die Pfanne geben und unter gelegentlichem Rühren 3-4 Minuten anbraten, bis der Kreuzkümmel duftet und die Saaten goldbraun werden. Zusammen mit Koriander, Petersilie, Schalotten und Chili zur Weizenmischung geben.

In einer separaten Schüssel Joghurt und Honig vermischen.

Den Freekeh-Salat mit den Macadamia und Granatapfelkernen toppen und mit der Joghurtsauce bei Raumtemperatur servieren.

Zurück

Tonkabohne

Die trendige Überraschung aus Südamerika

Weiterlesen …

Kampot-Pfeffer

Kampot ist eine spezielle Pfeffersorte aus Kambodscha mit einem einmaligen Geschmacksprofil.

Weiterlesen …

Neuer Bieri Webshop

Bestellen Sie bequem Ihre Wochenbestellung im neuen Shop auf unserer Webseite.

Weiterlesen …

Couscous in 3 Varianten

Die trendige Beilage ist in drei verschiedenen Sorten erhältlich – Ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Weiterlesen …